#25 Wie Du Verlustangst überwinden kannst

Transformations - Inspiration

Verlustangst ist jetzt wirklich kein angenehmes Thema. Aber trotzdem und gerade deswegen so lohnenswert, es sich einmal anzusehen!...

Vielleicht erinnerst Du Dich noch, wie es sich in Kindertagen angefühlt hat, als Du Heimweh hattest, oder lieber doch nicht über Nacht bei Deinem besten Freund bleiben wolltest, auch wenn der Mut am Tag noch ganz abenteuerlich groß war. Erinnerst Du Dich an die Angst, wenn Deine Eltern gestritten haben- am Ende würde vielleicht einer von beiden gehen? Dann erinnerst Du Dich an Deine frühen Verlustängste. Wir alle haben sie gehabt und viel von uns haben noch heute aktive Verlustängste.

Das Leben bietet uns viele Möglichkeiten, um Verlustangst zu spüren. Aber was wird da eigentlich berührt im Innern? Woher kommt diese quälende, leise schleichende und oft so laute Angst?

Sie entspringt unserem sogenannten „Bindungssystem“. Das ist ein angeborenes und genetisch verankertes System, das ganz früh zwischen dem Säugling und der sogenannten primären Bindungsperson ausgeprägt wird und eine überlebenssichernde Funktion hat. Wir Menschen brauchen ein solches System, da unser Überleben -im Vergleich zu anderen Säugetieren- eine wirklich lange Zeit vollkommen von unseren Bezugspersonen abhängt. Wir starten unser Leben also als zutiefst auf andere angewiesene, absolut bedürftige und im reinsten Sinne abhängige Wesen. Damit uns das nicht zur Falle wird, brauchen wir ein solides Bindungssystem, das uns sehr sensibel dafür macht, wann sich unsere Bezugspersonen von uns entfernen oder auch wann wir selbst uns zu weit zu entfernen (sobald wir es können). Und dann schlägt das System Alarm.

Ungünstig ist es, wenn dieses System und die darin gebundene Angst auch dann noch derart kraftvoll anspringt, wenn wir längst aus der Zeit der Abhängigkeit entwachsen sind. Denn dann entstehen verstrickende und emotionale Abhängigkeiten, die richtiggehend toxisch auf unsere Beziehungen wirken können. Unsere Selbstbestimmung, Ebenbürtigkeit, Freiheit und Würde sind dann sehr gefährdet.

Da lohnt es sich doch, raus zu kommen, oder? Wen Du das auch so siehst, dann hör’ Dir die Podcastfolge an und erfahre mehr!

In dieser Folge erfährst Du:

  • was Verlustangst im biologischen Sinne ist
  •  warum frühe Bindungserfahrungen damit so viel zu tun haben
  •  wieso Verlustangst zu Abhängigkeit führt und
  •  wieso Abhängigkeit in Beziehungen so toxisch ist
  •  wie Du Deine Selbstverantwortung und Selbstbestimmung stärken kannst indem Du
  •  Deine Verlustangst transformierst

Shownotes:

Prof. Dr. Karl Heinz Brisch  https://www.khbrisch.de/

Buchtipps: Dr. Thomas Trobe „Liebeskummer lohnt sich doch“

Stefanie Stahl „Das Kind in Dir muss Heimat finden“

Der kostenlose Audiokurs: 12 Tage Transformationsprozess zur Neuausrichtung durch Deine Schöpferkraft  https://verenakoenig.de/tinlanmeldung

Was aktuell in der Akademie passiert, siehst Du hier

button termine

Meinen Podcast findest du auch auf: iTunes

Auf meinem YouTube-Channel 

Spotify und allen weiteren kostenlosen PodcastApps

Ich wünsche dir viel Freude und Inspiration beim Lauschen. Ich freue mich riesig über Kommentare, in denen Du teilst, was Dich in dieser Folge berührt hat. Ich freue mich sehr, dass wir verbunden sind!

Wenn Du künftig keinen Podcast mehr verpassen möchtest, melde Dich gerne zum kostenlosen Newsletter an.

 

LEBE KREATIVE TRANSFORMATION

Tausche Dich mit anderen kreativen, wachen Menschen in meiner Facebookgruppe aus: Transformationsinsel

Meditiere mit mir und anderen für Deine Kreative Transformation beim Online Mediabend:

 akademie header txt VK