#111 Warum Abgrenzung so komplex ist

Transformations - Inspiration

Einige Folgen der vergangenen Wochen haben sich schon um das Thema Abgrenzung gedreht. Mein ganzer neuer Onlinekurs dreht sich um dieses Thema... 

 

 button blog YT       button blog itunes 

In dieser Folge erfährst Du:

  • dass Bindung und Autonomie menschliche Grundbedürfnisse sind
  • dass unerfüllte Bedürfnisse Fallstricke für gelingende Abgrenzung sind
  • wie verschiedene Selbstbilder Konflikte erzeugen
  • was der Schlüssel zu mehr Balance und mehr Abgrenzung ist

 

Ich habe mich mit diesem Thema so eindringlich und tief beschäftigt, dass ich einfach noch auf einen wichtigen Punkt hinweisen möchte, der auch sehr hilfreich sein kann für Menschen, die Entwicklungs- oder Bindungstrauma in ihrer Biografie tragen. Der Titel dieser Folge lautet „Warum Abgrenzung ein komplexer Prozess ist“. Ich habe mich für diesen Titel entschieden, weil das Thema Abgrenzung eine gewisse Tücke hat. Nämlich die, dass es in der Essenz ganz einfach ist und trotzdem sehr komplex. Wenn wir versuchen die Einfachheit zu greifen, dann ist das einerseits sehr hilfreich, aber andererseits kann man sich mit der Einfachheit auch unter Druck setzen. Deswegen möchte ich mit dieser Folge für ein bisschen mehr Balance sorgen, auf die Komplexität des Themas hinweisen und auf die Logik darin hinweisen, sodass es auch in der Komplexität einfach werden darf. Mir ist wie immer essenziell wichtig, ein Bewusstsein zu wecken für verborgene Dynamiken, um dadurch ein Bewusstsein entstehen zu lassen, für die Wichtigkeit eines inneren Prozesses, jenseits von Druck und Stress. Bevor ich gleich in Ruhe ins Thema einsteige, sei noch kurz erwähnt, dass mein Kurs zwar schon gestartet hat aber du jederzeit einsteigen kannst. Ich freue mich so sehr darüber, dass wir eine so große Gemeinschaft an feinen Menschen sind, dass bereits über 500 Leute an diesem Kurs teilnehmen. Es ist eine riesige, wunderschöne Freude. Jetzt wünsche ich dir viel Freude und Inspiration und liebevolle Begegnung und Berührung mit dir und deinem Inneren.

Alles dreht sich um Beziehung

In unserem Leben dreht sich im Grunde alles um Beziehung. Wir sind als soziale Wesen stets darauf ausgerichtet, in harmonischen Beziehungen zu leben. Das klingt jetzt vielleicht ein bisschen pauschal und vielleicht sogar ein bisschen schmalzig. Aber als soziale Wesen sind Beziehungen für uns etwas sehr Wichtiges. Nicht nur um es schön zu haben oder das Leben genießen oder feiern zu können, sondern auch, weil wir auf einer tiefen, inneren Ebene auf Beziehung angewiesen sind. In Beziehung fühlen wir uns mit dem Leben verbunden. In der Bezogenheit zu einem anderen Menschen, fühlen wir uns lebendig, auch in unserer Entwicklung. In einer Verbundenheit, in einer Beziehung und in Interaktionen mit anderen Menschen, werden wir gespiegelt und erhalten dadurch Inspiration und Möglichkeit uns zu entwickeln, uns zu reflektieren, uns immer besser kennenzulernen. Als soziale Wesen sind wir, wie Säugetiere, wie andere Spezies, die in Verbünden leben, so etwas wie Herdentiere. Unser Unterbewusstsein und auch unsere Neurobiologie sind sehr darauf ausgerichtet, in Gemeinschaft zu leben. Das ist etwas, das uns bewusst sein darf, wenn wir über solche Themen wie Abgrenzung sprechen, wenn wir über solche Themen wie Kommunikation sprechen und natürlich auch, wenn wir versuchen zu verstehen, was für teilweise sehr verdrehte Dynamiken uns als komplexe Wesen in dieser Welt so ad absurdum führen. Du hast vielleicht schon vorangegangene Folgen von mir angehört. Es gibt eine Folge, die du in den Shownotes verlinkt findest, in der ich viel über Bindung und Autonomie spreche. Auf diesen Aspekt möchte ich hier noch einmal ganz kurz eingehen.

Bindung und Autonomie als Grundbedürfnisse

Weil wir so soziale Wesen sind, sind wir sehr auf Bindung ausgerichtet. Bindung ist für uns ein Elixier, das uns ein Lebensgefühl von Geborgenheit, Zugehörigkeit und auch Sicherheit vermittelt. Sicherheit ist ein Zustand in unserem Nervensystem. Wenn wir uns sicher fühlen, ist unser Nervensystem in einem regulierten Zustand, was für uns bedeutet, dass wir in diesem Zustand und unter diesen Umständen in der Lage sind, zu lernen, zu leben, lebendig zu sein, uns zu entwickeln oder einfach nur zu erholen und zu integrieren. Sicherheit ist also etwas sehr Wichtiges und ein Bestandteil von dem Gefühl der Verbindung und Bindung in dieser Welt. Dem großen Bedürfnis nach Bindung, das unter anderem mit dem begründet ist, was ich gerade gesagt habe, steht ein weiteres, wichtiges Bedürfnis gegenüber...

...wenn du mehr erfahren möchtest, Lausche meinem Podcast auf YouTube, Spotify oder iTunes.

Shownotes:

 

button termine

Meinen Podcast findest du auch auf: iTunes

Auf meinem YouTube-Channel 

Spotify und allen weiteren kostenlosen PodcastApps

Ich wünsche dir viel Freude und Inspiration beim Lauschen. Ich freue mich riesig über Kommentare (z.B. auf Instagram @kreativetransformation), in denen Du teilst, was Dich in dieser Folge berührt hat. Ich freue mich sehr, dass wir verbunden sind!

Wenn Du künftig keinen Podcast mehr verpassen möchtest, melde Dich gerne zum kostenlosen Newsletter an.

 

LEBE KREATIVE TRANSFORMATION

Tausche Dich mit anderen kreativen, wachen Menschen in meiner Facebookgruppe aus: Transformationsinsel

Meditiere mit mir und anderen für Deine Kreative Transformation beim kostenlosen Online Mediabend:

 akademie header txt VK