#105 Wenn dein*e Partner*in traumatisiert ist

Transformations - Inspiration

In dieser Folge hier soll es aber darum gehen, was hilfreich sein kann, wenn eine Person in der Partnerschaft Traumafolgen trägt und die andere Person von derartigen inneren Dynamiken nicht betroffen ist. Ich wünsche dir hilfreiche und wohltuende Inspirationen beim Lauschen bzw. Lesen...

 

 button blog YT       button blog itunes 

In dieser Folge erfährst Du:

  • wie du herausfinden kannst, ob dein/e Partner/in an Traumafolgen leidet
  • dass der Blick hinter die Muster lohnt und wichtig ist
  • welche innere Haltung du brauchst, um unterstützend sein zu können und gleichzeitig dich selbst nicht zu verlieren
  • was wichtig ist, um auf dem Heilungsweg gemeinsam zu wachsen

 

In meinem Podcast ist es mir ein sehr großes Anliegen über Trauma und Traumafolgen aufzuklären, hilfreiche, unterstützende Informationen zu geben, ganz besonders für Betroffene. Glücklicherweise gibt es dazu immer mehr zu finden im Internet, immer mehr Bücher, Ratgeber, einfach immer mehr Informationen. Etwas, was ich nicht in Hülle und Fülle vertreten sehe, sind Informationen für Menschen, die in Partnerschaften leben mit traumatisierten Partnerinnen oder Partnern. Diese Folge soll sich ganz einfach und unkompliziert einigen Fragen widmen, die für dich wichtig sein können, wenn dein/e Partner/in Traumafolgen trägt.
Wenn du selbst von Traumafolgen betroffen bist, dann könnte es also sein, dass diese Folge für deine Partnerin/deinen Partner hilfreich sein kann. Ich hoffe, dass ich mit dieser Folge ein paar Dinge noch einmal zusammenfassen kann, die unterstützend sind.  Ich mag dich einladen, ergänzend zu dieser Folge, der Podcastfolge #73 mit dem Titel „Trauma und Beziehung“ zu lauschen. Hier erkläre ich auch einige Dynamiken, die sich ergeben, wenn zwei traumatisierte Menschen aufeinandertreffen, was keine Seltenheit ist (Du findest sie in den Shownotes verlinkt).

Traumfolgen als eines der größten, unerkannten Probleme in Beziehungen

Ich bin überzeugt davon, dass ein Großteil der Probleme, die wir in Beziehungen erleben darin begründet ist, dass unerlöste, ungeheilte oder unintegrierte Traumatisierungen im Hintergrund wirken. Ich glaube, dass ein Großteil der Schwierigkeiten, die Menschen in Partnerschaften erleben, aus Traumafolgen heraus entstehen. Und ich bin überzeugt, dass uns das Wissen über Traumadynamiken sehr helfen kann, unsere Beziehungsqualitäten zu verbessern, aus diesen Dynamiken herauszuwachsen und insbesondere die Beziehung zu einem heilsamen Ort zu machen, für das was noch Heilung braucht.
Zu dieser Überzeugung bin ich nicht zuletzt dadurch gelangt, dass ich es in meiner Praxis als Trauma- und Paartherapeutin häufig bezeugen konnte. Ich habe viele Geschichten gehört, viele Geschichten bezeugt und miterlebt, in denen ein großer Schlüssel darin lag, dass der nicht traumatisierte Partner/die Partnerin, den traumatisierten Gegenüber besser und endlich verstehen konnte. Es bringt ein so großes Leid mit sich, wenn Traumafolgen, die manchmal sehr intensiv und heftig sein können, eine Bindung, eine Beziehung, die in ihrer Basis gut ist, eine Bindung/Beziehung, die von Liebe getragen ist, so stark belasten, dass Menschen an den Rand der Verzweiflung kommen. Das habe ich oft erlebt und ich bin für all die Momente dankbar, in denen sich hier tatsächlich zeigen durfte, was hinter diesen schwierigen, zur Verzweiflung bringenden Dynamiken eigentlich gesehen werden wollte. Es gibt zwei Ausgangsszenarien für meine Ausführungen. Das Erste ist das, dass in der Beziehung noch kein Bewusstsein für Traumatisierung und Traumafolge besteht. Dass es beiden noch nicht bewusst ist, dass eine Partnerin/ein Partner an Traumafolgen leidet. Das zweite Szenario ist das, in dem bereits ein Bewusstsein über Traumatisierung und Traumafolgen besteht und es also beiden klar ist, dass eine der Personen unter Traumafolgen leidet.

Leidet dein*e Partner*in an Traumafolgen?

Zunächst ein paar Worte zum ersten Szenario, in dem noch kein Bewusstsein dafür da ist. Das ist natürlich das ungleich schwierigere Szenario. Denn hier steht es für beide noch an, ein Bewusstsein zu erlangen und überhaupt einmal auf die Idee zu kommen, dass die Dynamiken in der Partnerschaft von Traumafolgen gespeist sein könnten. Um herauszufinden ob du selbst oder deine Partnerin/dein Partner unter Traumafolgen leidet, mag ich dir #72 meiner Podcastfolgen empfehlen. „Woran erkenne ich, dass ich traumatisiert bin?“ (siehe Verlinkung in den Shownotes). Hier bekommst du einen ganz groben Überblick darüber, woran man Traumatisierungen erkennen kann und dadurch die Möglichkeit, das, was du dort hörst, auf deine Partnerin/deinen Partner zu übertragen. Solltest du in deiner Partnerschaft wiederkehrende, destruktive Muster erleben, solltet ihr euch in Situationen wiederfinden, in denen ihr beide oder eine/r von euch völlig dysreguliert, in Ausnahmezuständen, emotional oder körperlich, steckt, dann ist es auf jeden Fall sehr, sehr sinnvoll, sich einmal ein wenig über Trauma zu informieren und auf die Suche zu gehen, ob hier vielleicht Trauma als Ursprung dieser Dynamiken vorliegen könnte.
Hierzu mag ich euch/dich einladen, euch professionelle Unterstützung zu holen. Bestenfalls eine Paartherapeutin/einen Paartherapeuten, der/die traumasensibel arbeiten kann. Denn das bringt 7 Meilenstiefel mit sich. Man kann so lange suchen und rumdoktern, üben und machten und tun. Man kommt nicht zum Erfolg, wenn die Arbeit nicht traumsensibel ist, weil Trauma andere Ansätze braucht.
Ich gehe jetzt nicht tiefer darauf ein, wie man herausfinden kann ob der Partner/die Partnerin traumatisiert ist, sondern jetzt tauche ich mit dir tief ein, was du tun kannst, wie du deine Partnerschaft unterstützend gestalten kannst, wenn du weißt, deine Partnerin/dein Partner ist traumatisiert oder wenn du zumindest viel Anlass hast, es zu vermuten.

Die Beziehung als größtes Heilungspotenzial und größte Herausforderung

Wenn deine Partnerin oder dein Partner unter Traumafolgen leidet, dann ist die Beziehung zwischen euch beiden ein sehr besonderer Ort für diesen Menschen. In Partnerschaften liegt das größte Heilungspotenzial und die größte Herausforderung...

...wenn du mehr erfahren möchtest, Lausche meinem Podcast auf YouTube, Spotify oder iTunes.

Shownotes:

 

button termine

Meinen Podcast findest du auch auf: iTunes

Auf meinem YouTube-Channel 

Spotify und allen weiteren kostenlosen PodcastApps

Ich wünsche dir viel Freude und Inspiration beim Lauschen. Ich freue mich riesig über Kommentare (z.B. auf Instagram @kreativetransformation), in denen Du teilst, was Dich in dieser Folge berührt hat. Ich freue mich sehr, dass wir verbunden sind!

Wenn Du künftig keinen Podcast mehr verpassen möchtest, melde Dich gerne zum kostenlosen Newsletter an.

 

LEBE KREATIVE TRANSFORMATION

Tausche Dich mit anderen kreativen, wachen Menschen in meiner Facebookgruppe aus: Transformationsinsel

Meditiere mit mir und anderen für Deine Kreative Transformation beim kostenlosen Online Mediabend:

 akademie header txt VK