Traumatherapie

Transformation durch Integration 

 

Seit ich mich im Bereich der Psychotraumatologie und Traumatherapie begonnen habe fortzubilden, sind mir unzählige Lichter aufgegangen, die mein Verständnis von Psychotherapie und den Blick auf den Menschen als feinfühliges, körperliches Wesen, ergänzt und vervollständigt haben.

Traumata sind Ereignisse, die jeden Menschen zu jeder Zeit seines Lebens auf unterschiedlichste Weise widerfahren können. Ein Ereignis, das eine traumatisierende Wirkung auf einen Menschen hat, ist dadurch gekennzeichnet, dass es die alltäglichen Bewältigungsstrategien der Psyche zu seiner Verarbeitung übersteigt. Der Mensch ist auf allen Ebenen seines Seins vom Ausmaß dieses Erlebens überfordert. Dies führt auf der Ebene der Identität, auf den Ebenen des Körpers und auf der Ebene der gefühlten Integrität der Persönlichkeit zu unter Umständen schweren Folgen. Oftmals sind diese Folgen nicht offensichtlich mit einem Trauma assoziiert, weil es schon lange zurückliegt und „gut zugedeckt“, also oft nicht erinnerbar auf unterbewussten Ebenen wirkt. Dann wird der Mensch geplagt von Symptomen aller Art (körperlich, emotional, auf Beziehungsebenen, auf der Ebene des Selbstwertes usw.), die schwer oder gar nicht einzuordnen sind und daher oft keine adäquate und hilfreiche Zuwendung erfahren.

Dazu können Symptome gehören wie:

  • Ängste
  • Panikattacken
  • Chronische Verspannungen
  • jedwede körperliche Symptome ohne organische Ursachen (Psychosomatisch)
  • Schlafstörungen
  • Depressionen
  • Bindungsstörungen
  • Süchte
  • Zwänge
  • Reizbarkeit
  • Konzentrationsschwäche
  • Stimmungsschwankungen
  • Emotionale Taubheit
  • Phobien
  • Emotionale Instabilität
  • und vieles anderes mehr...

 

Kurz gesagt heißt das, dass hinter vielen Symptomen und Verhaltensmustern, die unser Gemüt belasten und unsere Lebensqualität schmälern, Traumatisierungen verborgen sein können. Das bedeutet auch, dass mit der angemessenen Behandlung bzw. Zuwendung, nachhaltig Symptome verstanden und gelöst werden können.

 

Meine Traumatherapeutischen Ausbildungen bezogen und beziehen sich auf folgende Bereiche und Methoden:

  • Psychotraumatologie und Traumatherapie nach dem KREST Modell (Dr. Lutz U.
    Besser)
  • Peri- und Pränatale Traumata (Somatic Experiencing (P. Levine) Dr. R. Selvam)
  • Trauma Touch (Körpertherapie aus dem Somatic Experiencing (P. Levine) nach Kathy Kain)
  • Bindungspsychotherapie (Dr. K.H. Brisch)
  • Spezielle Behandlungsansätze zur Therapie bei organisierter Ausbeutung, Sadismus
    und ritueller Gewalt (Michaela Huber)
  • Spezielle Diagnostik und Behandlung von dissoziativen Traumafolgestörungen
    (Michaela Huber)
  • EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing)
  • Näheres zur Körpertraumatherapie EARTH (embodiment awakening releasing therapy)